PISA Newsletter:

Den monatlich erscheinenden Newsletter der OECD "PISA in Focus" finden Sie hier.

 

25.11.2016

Am 6. Dezember 2016 werden die Ergebnisse der aktuellen PISA-Studie (PISA 2015) im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt. Es wird wieder einen nationalen Bericht geben, der die speziell für Deutschland interessanten Aspekte enthält. Dieser Bericht sowie eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse werden am 6. Dezember hier verfügbar sein.

 

16.09.2015

Am 15. September 2015 hat die OECD einen weiteren thematischen Schwerpunktbericht mit dem Titel „Students, Computers and Learning“ veröffentlicht. Dieser Bericht greift auf Daten zurück, die im Rahmen von PISA 2012 erhoben wurden. Für Schülerinnen und Schüler in Deutschland sind in diesem Bericht keine Leistungsdaten, sondern ausschließlich Angaben aus dem Schülerfragebogen (u. a. zum individuellen Nutzungsverhalten von Computern) enthalten.  

Warum ist das so? Bis einschließlich 2012 wurden die Schülerinnen und Schüler in PISA papierbasiert getestet. Das heißt, sie füllten sowohl die Leistungstests als auch die Fragebögen auf Papier aus. In PISA 2015 fand eine Umstellung vom papier- zum computerbasierten Testen statt, so dass die Tests und Fragebögen nun am Computer bearbeitet werden. Eine solche Umstellung kann mit sich bringen, dass die Aufgaben auf Papier nicht völlig identisch sind mit denen am Computer. Wenn dies so ist, messen die Aufgaben unter Umständen nicht mehr dieselbe Kompetenz. In Studien wie PISA, die viel Wert auf die Darstellung von Trends als Entwicklungen über die Zeit legen, wäre dies ungünstig. Deshalb hat Deutschland im Rahmen von PISA 2012 lediglich zu Forschungszwecken am computerbasierten Test, der in einer separaten Sitzung am Nachmittag des PISA-Testtags stattfand, teilgenommen. So konnte sichergestellt werden, dass der Wechsel vom papier- zum computerbasierten Testen in PISA keine die Ergebnisse verzerrenden Konsequenzen befürchten lässt.  

Der OECD-Schwerpunktbericht „Students, Computers and Learning. Making the Connection“ ist online verfügbar unter http://www.oecd-ilibrary.org/education/students-computers-and-learning_9789264239555-en
Eine Anmerkung (“country note”) für Deutschland findet sich unter www.oecd.org/pisa/keyfindings/PISA-2012-students-computers-germany.pdf.

 

27.03.2015

In Kürze beginnt das Testfenster für PISA 2015. Zwischen dem 20. April und dem 31. Mai werden Schülerinnen und Schüler an ca. 260 Schulen in ganz Deutschland an der diesjährigen PISA-Erhebung teilnehmen. Ein Großteil der Aufgaben stammt aus dem Bereich Naturwissenschften, daneben lösen die Jugendlichen auch Fragen zur Lesekompetenz, zur Mathematik und zum Problemlösen im Team. Erstmals werden in PISA 2015 alle Aufgaben am Computer bearbeitet.
Um die Rahmenbedingungen für die Kompetenzentwicklung beschreiben zu können, werden auch Einstellungen und Erfahrungen von Schülern, Eltern, Lehrpersonen sowie Schulleitungen anhand von Fragebögen erhoben. Die Ergebnisse aus PISA 2015 werden am 6. Dezember 2016 der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

04.03.2015

Am 4. März war Prof. Dr. Stefan Wolter von der Schweizerischen Koordinationsstelle für Bildungsforschung zu Gast an der TUM School of Education. In seiner Skyline Lecture berichtete er von Möglichkeiten der längsschnittlichen Nutzung von PISA-Daten.

 

04.07.2014

Am 9. Juli 2014 stellt die OECD die Ergebnisse der optionalen Komponente Financial Literacy aus PISA 2012 der Öffentlichkeit vor. Deutschland hat auf eine Teilnahme an diesem Testbericht verzichtet, ebenso wie der Großteil der 65 an PISA 2012 beteiligten Staaten. Insgesamt haben 18 Staaten den Financial Literacy-Test durchgeführt: Australien, Belgien (flämischer Teil), China (Shanghai), Estland, Frankreich, Israel, Italien, Kolumbien, Kroatien, Lettland, Neuseeland, Polen, Russland, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik sowie die USA.
Die Resultate aus dem Bereich Financial Literacy können auf den Seiten der OECD eingesehen werden.

 

01.04.2014

Pressemitteilung des Zentrums für Internationale Bildungsvergleichsstudien zur Veröffentlichung der Ergebnisse aus dem Kompetenzbereich Problemlösen in PISA 2012.

 

19.12.2013

Kommentar zur Pressemitteilung des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung vom 17.12.2013.

 

18.11.2013

Die Ergebnisse aus PISA 2012 wurden am 3. Dezember 2013 um 11 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt. Parallel dazu präsentierte die OECD die weltweiten Ergebnisse in Paris. Der vollständige nationale Bericht für Deutschland sowie eine Zusammenfassung wichtiger Ergebnisse werden hier zur Verfügung gestellt:

Nationaler Bericht

Zusammenfassung

Pressemitteilung

 

Informationen der OECD zu verschiedenen Pressekonferenzen zu PISA 2012 finden Sie hier.

 

19.07.2013

Die Vorbereitungen für die kommende PISA-Erhebungsrunde 2015 haben begonnen. Erstmals wird PISA dann vollständig am Computer durchgeführt. Der Schwerpunkt dieser PISA-Erhebungsrunde werden nach 2006 zum zweiten Mal die Naturwissenschaften sein.

 

07.06.2013

Beispielaufgaben für Mathematik aus PISA 2012 sind nun für die breite Öffentlichkeit zugänglich. Die OECD stellt diese Beispielaufgaben hier vor.

 

28.02.2013

Das jährliche Treffen der nationalen Projektmanager in PISA findet diesmal in Bangkok statt. Vom 18 bis 21. März werden  dort die Übersetzungsarbeiten für die Aufgaben im Feldtest 2014 vorbereitet.

 

27.02.2013

Die Ergebnisse der fünften PISA-Erhebung (PISA 2012) werden in Deutschland am 03. Dezember 2013 veröffentlicht. Am selben Tag stellt auch die OECD ihre inaternationalen Berichte zu PISA 2012 der Öffentlichkeit vor.

 

08.06.2012

An PISA nehmen auch Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf teil. Deutschlandweit befassen sich derzeit mehrere große Schulleistungsstudien mit dieser besonderen Gruppe. Kürzlich fand deshalb in Bamberg ein erstes Koordinierungstreffen dieser verschiedenen Projekte statt.

 

03.04.2012

In der Zeit vom 23. April bis 31. Mai 2012 finden an ca. 230 Schulen in ganz Deutschland die Testsitzungen zu PISA 2012 statt. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler werden von speziell geschulten Testleitern durch die Testsitzung geführt. Neben der Bearbeitung von Aufgaben aus den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften und Lesen werden die Jugendlichen auch Fragebögen ausfüllen. Am Nachmittag finden mit einer kleinen Gruppe in jeder Schule außerdem Tests am Computer statt, die Aufgaben aus den Themengebieten Mathematik, Problemlösen und Lesen enthalten. Weitere Einblicke in die Durchführung von PISA 2012 sind in der aktuellen Broschüre nachzulesen.

 

25.10.2011

PISA-Videoserie der OECD
Nach mehr als zehn Jahren gehört die PISA-Studie der OECD inzwischen zum Alltag vieler Länder auf der ganzen Welt. Seit dem "PISA-Schock", der sich mit der Veröffentlichung der ersten Ergebnisse im Jahr 2001 durch Deutschland zog, hat sich viel getan. So ist Deutschland eines von derzeit sechs Ländern, die in einer Videoserie der OECD mit dem Titel "Strong Performers and Successful Reformers in Education" porträtiert werden. Deutschland zählt dabei zu den "Successful Reformers" also den erfolgreichen Reformern des Bildungssystems.
Das Video ist hier zu sehen.

 

20.10.2011

Vorbereitung der PISA-Broschüre
Welche Schulen und welche Schüler bei PISA 2012 mitmachen, wird durch ein Zufallsverfahren bestimmt. Damit die ausgelosten Schulen, ihre Schüler und deren Eltern gut informiert sind, was auf sie zukommt, wird es auch in diesem Jahr wieder eine Informationsbroschüre geben. Diese wird demnächst in Druck gehen und im Januar an die teilnehmenden Schulen verschickt.


15.10.2011

Das jährliche Treffen der nationalen Projektmanager in PISA fand diesmal in Singapur statt. Vom 10. bis 14. Oktober wurde dort die Untersuchung für das Frühjahr 2012 vorbereitet.

 

31.05.2011

Christian Schorm gewinnt den Design-Wettbewerb der PISA Broschüre 2012. Damit ist die Gestaltung der Broschüre für die nächste PISA Erhebung 2012 festgelegt und wird im Herbst 2011 fertiggestellt. Die Broschüre wird Schülern, Eltern und Schulen als Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.