PISA 2000

Im Jahr 2000 wurden erstmals im Rahmen von PISA die Kompetenzen von 15-jährigen Schülerinnen und Schülern erhoben und international verglichen. Im Zentrum standen die folgenden Fragen:

  • Wie gut bereiten unsere Schulen Schülerinnen und Schüler auf die Herausforderungen der Zukunft vor?
  • Vermitteln sie das Wissen, die Fertigkeiten und die Einstellungen, die Jugendliche und junge Erwachsene benötigen, um als verantwortliche Bürger aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können?
  • Verfügen Jugendliche über die notwendigen Voraussetzungen zu lebenslangem Lernen?

Federführend war das Max Planck Institut für Bildungsforschung in Berlin (MPI). Schwerpunkt dieser ersten Erhebung war die Lesekompetenz.

Zusammenfassung 2000