PISA 2015

Die Ergebnisse aus PISA 2015 werden der Öffentlichkeit im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin am Dienstag, den 6. Dezember 2016, bekannt gegeben.

Im April und Mai 2015 nahmen 253 Schulen mit 10.500 Schülerinnen und Schülern in ganz Deutschland am PISA-Test teil. Die Aufgaben aus den Bereichen Naturwissenschaften (Schwerpunkt), Mathematik, Lesen sowie Problemlösen im Team werden weltweit von Schülern in 73 Ländern bearbeitet.

Bei PISA 2015 werden nach 2006 zum zweiten Mal die naturwissenschaftlichen Kompetenzen der 15-jährigen Schülerinnen und Schülern als Schwerpunkt getestet. Das bedeutet, dass ein Großteil der Testaufgaben aus dem Gebiet der
Naturwissenschaften stammt und jeweils ein kleinerer Teil zu den Bereichen
Lesekompetenz und Mathematik gehört.

Neu ist, dass die Testaufgaben komplett computerbasiert bearbeitet werden. Dies gilt auch für die in dieser PISA-Runde enthaltenen übergreifenden Kompetenzen des Problemlösens im Team. Die Jugendlichen müssen hier am Computer Problemlöseaufgaben bearbeiten, in denen sie nicht auf sich allein gestellt sind, sondern virtuell Mitschüler oder Partner haben.

Weitere Einblicke in die Durchführung von PISA 2015 sind in der aktuellen Broschüre zu lesen.

Im Vorfeld der Veröffentlichung der Ergebnisse aus PISA 2015 hat die OECD eine Liste mit Frequently Asked Questions (FAQ) zur Verfügung gestellt (auf Englisch). Diese ist hier einzusehen.

FAQs PISA 2015 (Deutsch, vom PISA National Center)
FAQs PISA 2015 (Englisch, von der OECD)

Außerdem gibt es eine Präsentation der OECD mit umfangreichen Informationen zu PISA 2015.