PISA 2015


In diesem Frühjahr steht die Hauptuntersuchung für PISA 2015 an. Im April und Mai 2015 nehmen 256 Schulen mit 10.500 Schülerinnen und Schülern in ganz Deutschland am PISA-Test teil. Die Aufgaben aus den Bereichen Naturwissenschaften (Schwerpunkt), Mathematik, Lesen sowie Problemlösen im Team werden weltweit von Schülern in 75 Ländern bearbeitet.


Bei PISA 2015 werden nach 2006 zum zweiten Mal die naturwissenschaftlichen Kompetenzen der 15-jährigen Schülerinnen und Schülern als Schwerpunkt getestet.
Das bedeutet, dass ein Großteil der Testaufgaben aus dem Gebiet der Naturwissenschaften stammt und jeweils ein kleinerer Teil zu den Bereichen Lesekompetenz und Mathematik gehört. Neu ist, dass die Testaufgaben komplett computerbasiert bearbeitet werden. Dies gilt auch für die in dieser PISA-Runde enthaltenen übergreifenden Kompetenzen des Problemlösens im Team.
Die Jugendlichen müssen hier am Computer Problemlöseaufgaben bearbeiten, in denen sie nicht auf sich allein gestellt sind, sondern virtuell Mitschüler oder Partner haben.

Im Frühjahr 2014 wurden in einem umfangreichen Feldtest die Erhebungsinstrumente sowie der neue Bearbeitungsmodus am Computer erprobt.

Weitere Einblicke in die Durchführung von PISA 2015 sind in der aktuellen Broschüre zu lesen.