PISA 2015

Die Ergebnisse aus PISA 2015 wurden der Öffentlichkeit im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin am Dienstag, den 6. Dezember 2016, bekannt gegeben.

Der Berichtsband mit den Ergebnissen, eine Zusammenfassung, eine Broschüre sowie das Skalenhandbuch und ein Kurzbericht zum kollaborativen Problemlösen sind hier abrufbar:

Nationaler Bericht 2015
Zusammenfassung 2015
Graphische Darstellungen PISA 2015
Skalenhandbuch PISA 2015
Pressemitteilung
ProMINT Broschüre
Broschüre PISA 2015
Kurzbericht zum kollaborativen Problemlösen
FAQs PISA 2015
Link PISA 2015 Daten (FDZ)

Im April und Mai 2015 nahmen 253 Schulen mit 6504 Schülerinnen und Schülern in ganz Deutschland am PISA-Test teil. Die Aufgaben aus den Bereichen Naturwissenschaften (Schwerpunkt), Mathematik, Lesen sowie kollaboratives Problemlösen wurden weltweit von Schülern in 73 Ländern bearbeitet.

Bei PISA 2015 wurden nach 2006 zum zweiten Mal die naturwissenschaftlichen Kompetenzen der 15-jährigen Schülerinnen und Schüler als Schwerpunkt getestet. Das bedeutet, dass ein Großteil der Testaufgaben aus dem Gebiet der Naturwissenschaften stammt und jeweils ein kleinerer Teil zu den Bereichen Lesekompetenz und Mathematik gehört.

Neu bei PISA 2015 war, dass die Testaufgaben komplett computerbasiert bearbeitet wurden. Dies gilt auch für die in dieser PISA-Runde enthaltenen übergreifenden Kompetenzen des kollaborativen Problemlösens.

Beim kollaborativen Problemlösen bearbeiten Schülerinnen und Schüler Aufgaben, deren Lösung gemeinsam mit virtuellen Partnern erarbeitet werden muss. Der Kurzbericht „Kollaboratives Problemlösen in PISA 2015“ beschreibt die nationalen Ergebnisse und setzt diese in den internationalen Vergleich.

Für die PISA 2015 Studie wurde ein Skalenhandbuch verfasst. Es enthält die transparente und differenzierte Dokumentation aller Erhebungsinstrumente, die in der Studie im Jahr 2015 in Deutschland erhoben wurden. Neben den eigentlichen Antworten des Schülerinnen- und Schüler-, des Eltern-, des Lehrerinnen- und Lehrer-, des Schulleiterinnen- und Schulleiterfragebogens sowie den mittleren Lösungshäufigkeiten der verwendeten Testaufgaben für die Domänen Mathematik, Lesen und Naturwissenschaften werden vor allem auch Literaturangaben und Querverweise zwischen den bisherigen PISA-Erhebungen und unterschiedlichen Instrumenten dargestellt. Die Print Ausgabe ist im Waxmann Verlag erschienen. Zudem steht das Skalenhandbuch hier zum Download bereit.